Liebe Leser/innen und Freunde dieser Homepage,

von der gesetzlichen Betreuerin Herbert Hencks wurde ich heute via Einwurf-Einschreiben zu diversen Unterlassungen gemäß diverser Paragraphen aufgefordert.

Ich führe deshalb die neue Homepage unter dieser Adresse weiter. Die alte Homepage von Herbert Henck ist nach wie vor über homepage.herbert-henck.de erreichbar wie nun auch direkt über www.herbert-henck.de

Herzliche Grüße

Jutta Riedel-Henck, 6. März 2019

 

Prof. Dr. Thieler, Institut für Betreuungsrecht, Kester-Haeusler-Forschungsinstitut

 

 

Sehr geehrte Frau XY,

 


wenn ich mir noch einen entscheidenden Hinweis erlauben darf, welcher der Differenzierung dient zwischen Ihnen, XY, und Herbert Henck:
Sie unterstellten in Ihrem Schreiben, dass Herr Henck aufgrund seiner Krankheit die Änderungen an seiner Homepage nicht mehr nachvollziehen und verantworten könne.
Da Sie aber nun als rechtliche Betreuerin eingesetzt wurden und sich für Herrn Henck verantwortlich fühlen, damit auch für seine Homepage, seine Werke, sein Leben, seine Gesundheit (die Liste können Sie selbst erweitern), gehen Sie allein von Ihrer persönlichen Einschätzung aus, dass meine Arbeit an der Homepage von Herbert Henck sowie die Erstellung einer neuen Homepage, in der ich von Beginn an alle Beiträge von mir mit meinem Namen unterschrieben habe, ebenso auf meine Tätigkeit als Webmasterin verwies, auf die täglich von mir ausgeführten Änderungen an der alten Homepage in einem Extra-Beitrag, sehr ordentlich für Leser, die des Lesens fähig sind, in wunderbar klar konturiert formatierten Buchstaben zu entschlüsseln, noch dazu in deutscher Sprache, – nehmen Sie allein sich also das Recht heraus als "gesetzliche Betreuerin" von Herbert Henck, mir zu unterstellen, was ich Ihnen hiermit unter die Nase halte: Dass Sie Ihre Wirkung als Betreuerin nicht differenziert und für alle beteiligten Personen in der kleinen und großen Öffentlichkeit ersichtlich gestalten und mit Ihrem eigenen Namen unterschreiben und dazu stehen.
Sie reden sich immer nur mit irgendwelchen Gesetzen heraus oder dem Gericht. Wie all die anderen Menschen, die sagen, der Staat sei Schuld, die Angela Merkel, die Politiker, die Soundsos, ich kann da nix für, ich bin unschuldig.
Nein, Frau XY, niemand ist unschuldig in dieser Welt. Jeder Mensch verantwortet alles, was er tut und lässt, selbst. Ob er oder sie nun dazu steht oder nicht. Gemäß dem Gesetz der Resonanz, das im BGB nicht aufgeführt ist, erntet jeder, was er selbst sät.
Sollten Sie einmal Hilfe benötigen, wenn Sie mit Ihrer Saat Probleme bekommen, können Sie sich gerne an mich wenden.
Ein Arzt – bzw. in meinem Falle eine Heilerin – unterscheidet nicht zwischen Menschen mit Stempeln und Etiketten a la "Demenz" oder "Hochbürgerlich angesehene Prominenz". Er sieht wie der kleine Prinz mit dem Herzen, und das Herz ist die wahre "Instanz" für Weisheit, welche Klugheit, Intelligenz selbstverständlich einschließt – aber eben niemals aus-schließt und abspaltet.

Gute Besserung!

Jutta Riedel-Henck, 7. März 2019