Unter der Adresse http://musiktheorie.online/ befindet sich eine nicht aktualisierte Fassung der alten Homepage von Herbert Henck, auf die ich weder Zugriff noch Einfluss habe. Den Betreiber dieser URL/Website habe ich am 1.3.2019 um Löschung gebeten.

Impressum und Datenschutzangaben auf dieser Homepage sind veraltet, für sich evtl. daraus ableitende rechtliche Folgen sind weder ich noch Herbert Henck verantwortlich.

Bitte ignorieren Sie diese Fassung, falls Sie über eine Suchmaschine darauf stoßen. Sie ist nicht aktuell und wird auch an dem angegebenen Ort nicht gepflegt, sondern ausschließlich über diese Adressen

homepage.herbert-henck.de

www.herbert-henck.de

Jutta Riedel-Henck, 6. März 2019

 

Nachtrag, 15. Oktober 2019

Walter Zimmermann verweist auf seiner Homepage in einem Beitrag vom Oktober 2019 auf musiktheorie.online: http://beginner-press.de/herbert-henck/

Gleichfalls verwendet er Fotos aus meinem Beitrag vom 22.2.2019

Ich bin mir 100%ig sicher, dass dieser Umgang mit geistigem Eigentum nicht im Sinne des Verfassers Herbert Henck ist (und auch nicht in meinem), habe es aber längst aufgegeben, unbelehrbare Sturköpfe zurechtzuweisen. Der interessierte und aufmerksame Leser möge sich selbst ein Bild machen.

Jutta Riedel-Henck, 15. Oktober 2019

 

Anmerkung zum Begriff Freundschaft:

Wenn ein Mensch den Umgang mit "Freunden" in der Öffentlichkeit zelebriert, gleichzeitig mangelndes Einfühlungsvermögen in die Seele und die wahrhaftigen Intentionen seiner "Freunde" offenbart, bin ich einfach nur traurig. Ich empfinde es als einen tiefen Missbrauch des Vertrauens unter der Oberfläche einer intensiv gepflegten Maskerade, die jenem am meisten schadet, der sie trägt. Schade, Walter. Deine vermeintliche Offenheit im Umgang mit deinen Mitmenschen schwingt nicht im Einklang mit der Verschlossenheit deiner Seele, die sich so gar nicht ins Leben wagt. Ein Trauerspiel ...

Solche Menschen sind für mich keine wahrhaftigen Künstler.

JRH, 20.10.2019

 

Siehe auch: http://riedel-henck.herbert-henck.de/index.php/in-eigener-sache/33-walter-zimmermann-und-herbert-henck

 

Für Anekdoten-Liebhaber/innen:

Nachdem ich im Frühjahr die Löschung der Homepage auf der oben genannten Adresse von dem Seitenbetreiber forderte, wurde ich abgemahnt (siehe mein Beitrag http://riedel-henck.herbert-henck.de/index.php/in-eigener-sache/26-neue-adresse )

Die rechtliche Betreuerin bestand darauf, dass ich diese neue Homepage unter meinem eigenen Namen führe, was ich umgehend tat, indem ich die URL änderte und meinen Namen sowie meine Adresse in das Impressum setzte. Herbert Henck habe ich schriftlich informiert.

Ob die Betreuerin von jemand direkt darauf aufmerksam gemacht wurde, weiß ich nicht. Für den Fall, dass ja, könnte es nur jemand sein, der weiß, um wen es sich handelt, sonst hätte er sie nicht kontaktieren können.

Die Seite mit dem alten Impressum auf http://musiktheorie.online/ scheint von dieser Rechtsauslegung freigesprochen zu sein bzw. der Betreiber verfügt über Sonderrechte. Oder es fehlt schlicht ein Denunziant bzw. eine Denunziantin, die bei der Betreuerin persönlich vorstellig wird.

Ja, die Menschen ... ein komisches Völkchen ... und die vermeintlichen Gelehrten, Philosophen und "weltbekannten" Komponisten nicht minder ... Ich werde mir jetzt ein Liedlein singen und den Lauf dieser Dinge sich selbst überlassen.

Verloren hat in diesem Chaos, der mit sich selbst nicht im Reinen ist. Für den täglichen Hausputz im eigenen Geist muss schon jeder selbst sorgen. Ich habe – hinter den Kulissen – so viele Lösungsmöglichkeiten vorgestellt, auf unzählige Ungereimtheiten aufmerksam gemacht, infrage gestellt und Widersprüche im Denken vor Augen geführt, geerntet habe ich in erster Linie Trotzreaktionen offenbar stolzer "Männer", die in ihrem Leben zu viele Freiheiten genossen, da ihnen mehr zugetraut wurde, als sie in Wahrheit zu leisten fähig und bereit waren. Über den amerikanischen Präsidenten herzuziehen, ist salonfähig. Im eigenen Heim bzw. innerhalb eigener Klüngel auf Lügen, Falschheiten und Ungerechtigkeiten hinzuweisen, hat Konsequenzen, die ich – mir selbst zuliebe – gerne in Kauf nehme.

JRH, 15.11.2019

Weiterführende Literatur: Jutta Riedel-Henck: Freiheit Frechheit. Deinstedt: Kompost-Verlag, 2019.